Zur Mobilversion
23 | 05 | 2018

Top Themen

Diese animierte Themenliste kann leider nicht angezeigt werden. Zur Darstellung benötigen Sie Adobe Flash Player©.

Die Systematik von OpenCms

Die technische Entwicklung von OpenCms setzt mit der Version 9 einen neuen Maßstab. Damit hat sich das Content-Management-System innerhalb des Frameworks neu erfunden. OpenCms 9 bietet eine verständliche Benutzeroberfläche (GUI), welche auf einem neuen ergonomischen Funktions- und Bedienungskonzept beruht. Viele Grundfunktionen sind leicht zu bedienen. Das Redaktionssystem folgt der aktuellen semantischen Systemtheorie mit einer neuen Grundstruktur:

Subdomain und Sites

  • Das Internetangebot unter erzbistum-koeln.de ist in Subdomains strukturiert. Zum Beispiel befinden sich Informationen der Bistumsverwaltung und angeschlossenen Dienststellen in der Site www.erzbistum-koeln.de. Angebote der Caritas im Erzbistum Köln befinden sich in der Subdomain caritas.erzbistum-koeln.de und Angebote der Jugendpastoral sind in der Subdomain jugenpastoral.erzbistum-koeln.de zu finden. Anbieter können jedoch auch unter einer eigenen Domain eine Website anbieten.
  • Eine Subdomain untergliedert sich in Subsites je nach Anbieter und Thema in eine virtuelle Verzeichnisstruktur.
  • Subsites (Microsites) und Ordner unterteilen sich nach Inhalt und Funktion in bestimmte Ordner
  • Eine Subsite ist eine in sich geschlossene Website mit logischen Schnittstellen zu den übergeordneten Verzeichnissen der Site.
  • Subsites vererben die spezifischen Eigenschaften auf alle Seiten innerhalb dieser.
  • Jede Subsite verfügt über eigene Layout-Eigenschaften (CSS), Merkmale und Navigation.
  • Innerhalb einer Subsite können beliebig viele weitere Subsites angelegt werden.
  • Die Internetseiten in einer Subsite können durch den Redakteur per „Drag and Drop“ flexibel über einen virtuelle Sitemap-Editor angeordnet werden. Dabei entsprechen Dateinamen (Pfade / Adressen) den Titeln der Seiten.
  • Der Redakteur benötigt keine Kenntnisse über die höhere Ordnung dieser Baumstrukturen bzw. der Dateiverzeichnisse. Dennoch ist das System für den Redakteur transparent und bietet bei Bedarf den Zugriff auf die tatsächliche Dateistruktur über den Explorer im OpenCms-Workplace.

Template - Spalten - Container - Elemente - Typen

  • Eine Internetseite besteht aus einer Seitenvorlage. Diese Vorlage ist eine Containerseite, welche für das Layout ein Template verwendet. Die Containerseite definiert die Rahmenstruktur für die Inhalte.
  • Das Template kann in seinen Stilvorgaben individuell angepasst werden durch CSS.
  • Die Fläche der Containerseite ist in Spalten unterteilt.
  • Die Spalten strukturieren die Flächen in Kopf-, Fuß- und mittlere Spalten.
  • Die Spalten sind die Container und bieten den Raum für die flexible Anordnung von Elementen.
  • Elemente nehmen Inhalte auf und unterscheiden je nach Inhalt und Format nach Typen wie z. B. Textbaustein, Nachrichten, Veranstaltungen, Foto Album, Google Map
  • Diese inhaltlichen Typen bilden Absätze in den Spalten
  • Jedes Element verfügt über ein eigenes Absatztemplate und Absatz-Layout, welches den Inhalt je nach Typ formatieren und darstellen kann.
  • Die Anordnung der Elemente in den Spalten, erfolgt flexibel per „Drag and Drop“.
  • Die Elemente skalieren Inhalte automatisch auf die jeweilige Breite der Spalten in der Containerseite.
  • Die Elemente könne in einer so genannten „Element-Gruppe“ zusammengefasst werden, welcher über alle Seiten einer Subsite bestimmte Inhalte gleich darstellt wie z. B. die Elemente Kopfgrafik und Navigation oder auch eine feste rechte Spalte.

Containerseite

Die Containerseite mit einer fixen Breite von 980 Pixeln ist in ihrer Fläche in Spalten unterteilt. Die Spalten sind in 3 Zeilen angeordnet, welche beliebige inhaltliche Typen von Elementen aufnehmen können.

  • Die Flexibilität der Containerseite ermöglicht die Fläche der Seite in ein, zwei oder drei vertikale Spalten zu unterteilen.
  • In diesen Spalten werden Typen von inhaltlichen Elementen untereinander angeordnet.
  • Das System skaliert diese Elemente automatisch auf die jeweiligen Spaltenbreiten.
  • Ausnahmen von der Skalierung definieren Schwellenwerte der Bildgrößen und gesetzte HTML-Formatierungen (Zeilenumbrüche).

Modellvorlagen

Dabei wird unterschieden zwischen dem V8-Template und dem Portaltemplate. Beide stehen Redakteuren zur Gestaltung ihrer Webseiten zur Verfügung.

Die Containerseiten sind beim V8-Template in drei Modellvorlagen verfügbar und unterscheiden sich in der Einteilung des Inhaltsbereich:

  • Standard Inhaltsseite mit drei Spalten (Container).
  • Zweispaltige Inhaltsseite mit zwei Spalten (Container).
  • Inhaltsseite mit einer Spalte (Container).

Beim Portatemplate steht den Redakteuren als Modellvorlage

  • die optionale Startseite (ohne Navigation)
  • und die Folgeseite (mit Navigation)

zur Verfügung.

Gestaltung der Containerseite

Die grafische Rahmengestaltung im Template der Containerseite folgt nach einem ergonomischen Konzept. Der berechtigte Redakteur kann bestimmte optische Eigenschaften über Formulare anpassen und das Layout sowie die Anmutung innerhalb der vorgegebenen Rahmenbedingungen ändern. Darüber hinaus können die CSS-Eigenschaften durch individuellen Style (CSS) optional ergänzt werden. Die CSS-Eigenschaften sind unterteilt in

  • Globale Einstellungen: Hintergründe, Schriftart und –farben, Links, Spaltenbreite und Rahmen
  • Überschriften: Schriftart, Farbe, Größe
  • Boxen (Layout der Container): Hintergrund, Kopfzeile , Rahmen
  • Navigation: Hintergrund, Schriftart, Rahmen, Höhe

Bei der Entwicklung eines Layouts müssen diese Bereiche untereinander in Bezug gesetzt werden. Insbesondere die Flexibilität der Typen bedarf der besonderen Betrachtung. Alle Funktionen sind universal ausgerichtet und bieten in unterschiedlichen Sachzusammenhängen einen funktionalen Mehrwert.

Es können beliebig viele Konfigurationen für das Template der Containerseite bereit gestellt werden. Dies bietet dem Redakteur die Möglichkeit, über eine CSS-Galerie aus mehreren optischen Varianten auswählen zu können.

 

Element -Typen

Elemente nehmen Inhalte auf und strukturieren die Containerseite nach Absätzen. Die Elemente ermöglichen eine individuelle Gestaltung von Seiteninhalten per „Drag und Drop“ im Browser. Diese Elemente differenzieren sich in Typen. Der Begriff Typen bezieht sich auf die spezifischen Eigenschaften des Inhalts, z. B. Textbaustein, Nachrichten, Veranstaltung, Newsliste, Kalender, Footer oder Google Maps, Sitemap, Fotoalbum, etc.

Das System bietet bisher 32 inhaltliche Element-Typen, je nach den spezifischen Anforderungen des Inhalt. Diese Element-Typen können in die Grundstruktur der Spalten per „Drag and Drop“ gezogen und dann mit Inhalten gefüllt werden. Die Inhalte werden je nach Typ automatisch formatiert mit dem jeweiligen  Layout des Absatztemplates.

Eine Auflistung aller Elemente (Inhaltstypen) finden Sie hier.

 

HTML und CSS

Das HTML und CSS ist getrennt in folgende wesentliche Bereiche bzw. Klassen:

  • Rahmen des Templates, Hintergrund und Fläche der Spalten
  • Separat jede Spalte
  • Jedes Absatz-Template eines Elementes je nach Typ für sich in 3 farblichen Variationen
  • Text und Bild
  • Skalierung der Inhalte bei Verschiebung der Typen innerhalb des Spaltenkonzepts.

Mit dieser Skalierung erfolgt die Formatierung und Darstellung der Inhalte in direkter Abhängigkeit zur Platzierung der Elemente je nach Typ in den Spalten. Die Breite der Spalten beeinflusst maßgeblich die automatische Formatierung. Für bestimmte Anwendungsfälle bestehen jedoch Schwellenwerte, welche eine proportionale Skalierung von Bildern entgrenzen.

 

Relaunch: Migration von Version 7 zu Version 9

Das System ist abwärts kompatibel. Alle Inhalte in der Version 7 können je nach Bedarf im Rahmen eines Relaunch in die Version 9 migriert werden. Die Migration erfolgt innerhalb des Redaktionssystems im Workplace (Backoffice). Mit einem Migrationsassistenten können bestehende Inhalte aus der Version 7 in die Version 9 automatisch überführt werden. Je nach Inhalt ist ggf. eine Nachbearbeitung notwendig. Inhalte aus Kopfelementen und Seitenbereichen können nicht automatisch in die neue Version überführt werden.

 

Empfehlung: Aufräumen vor dem Umzug! Bevor Sie den Migrationsassisteneten verwenden, sollten Sie unbedingt alle nicht mehr benötigten Bilder, Dokumente und Internetseiten löschen. Überprüfen Sie auch Ihre Seitenstruktur und die Navigation.

 

 

Ansprechpartner

Wolfgang Koch-Tien
Referent

Telefon: +49 (0) 22116423131

Telefax: +49221 1642 3355

Kontaktformular

 

 

Birgit Karbach
Service & Support
Tel.: 0221 - 1642 3928
Fax.: 0221 - 1642 3355

Kontaktformular

 

Status

© Beboy | fotolia.com
System läuft normal
Bevor Sie nach einem Update mit OpenCms weiter arbeiten, löschen Sie bitte den Cache Ihres Browsers vollständig. Drücken Sie zum Löschen des Caches [STRG] + [SHIFT] + [ENTF].